Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH) Noten, Bcher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH) Noten, Bcher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Noten fr Blasorchester Le Chasseur Maudit

219,00 €

inkl.7% USt. , versandkostenfrei

Lieferbar in 1-2 Wochen


Csar Franck war in der Komposition dieses Werk von der Ballade "Der wollte Jger" von Gottfried August Bu Rgers (1747-1794) inspiriert. Diese Ballade erzhlt, wie ein junger Graf an einem Sonntagmorgen um zu entscheiden, um zu jagen. Zwei fremde Reiter schlieen sich mit ihm. Ein Fahrer hat seine bsen Geist, der ihn weiter frdert, ist die andere sein Gewissen fragt ihn zurck. Die Zhlung wird fortgesetzt und jagt ein Reh. Dieser Hirsch entkommen die Kapelle eenkluizenaar. Damit stellt sich die Anzahl der Hirsche diesem gttlichen Ort und whrend dieses heiligen Tages zu ersparen. Der Graf lehnt Flehen und lstert. Nach seinem Verschwinden Blasphemy seine Diener, Pferde und Hunde pltzlich verschwunden und die Zhlung steht ganz allein. In der Dunkelheit hren die Zhlung nun eine schreckliche Stimme von "oben". Der Graf muss nun die Konsequenzen tragen seiner Blasphemie. Er hat jetzt jede Nacht - tausend Hllenhunde heimgesucht - forever jagen.Csar Franck beginnt seine Zusammensetzung mit einer musikalischen Darstellung des Waldes und der Jagd. Kirchenglocken zeigen, dass es Sonntag ist. Die Hrner geben einen zunehmenden Tempo der Jagd. Musikalisch treffend vom Komponisten angezeigt kndigt auch die schreckliche Zukunft fr die Zhlung und die ewige Wut durch die Nacht. Schne klassische Musik in einem ausgezeichneten Arrangement von Martin Koekelkoren.

Verlag Bronsheim Musikverlag
Art.Nr.: 221762
Kategorie: Konzertwerke
Besetzung: Blasorchester
Grad: 5(sehr schwer / Hchststufe)
Arrangeur: Martin Koekelkoren
Komponist: Cesar Franck

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung fr diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Newsletter

Nein, danke