Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH)    Noten, Bücher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH)    Noten, Bücher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Thomas Hecker - Oboe

18,90 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Lieferbar in 1-2 Wochen


Die Debüt-CD ist für einen jungen Musiker selbst immer etwas ganz besonderes. Der Oboist Thomas Hecker, Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs 2008 und mittlerweile Solooboist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, sorgt dafür, dass seine erste GENUIN-CD auch für den Hörer zu etwas Außergewöhnlichem wird: Er jongliert virtuos mit der Literatur, kombiniert gekonnt Barock und Moderne, Ernstes und Unterhaltendes. Seine kluge Programmzusammenstellung wird nur noch vom brillanten, warmherzigen Spiel des jungen Musikers übertroffen. Von Couperin bis Berio, von Händel bis Yun - leuchtende Kammermusik!

28. Circus for unaccompanied oboe: Final Parade

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 01:15

27. Circus for unaccompanied oboe: Bareback Riders

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 01:37

26. Circus for unaccompanied oboe: Clowns and Acrobats - Ringmaster

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 03:34

25. Circus for unaccompanied oboe: Elephants

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 01:58

24. Circus for unaccompanied oboe: Trapeze - Ringmaster

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 02:25

23. Circus for unaccompanied oboe: Parade - Ringmaster

Komp.: Andrew Pryce Jackman, Dauer: 56

22. Sonata in F major: Menuet

Komp.: Georg Friedrich Händel, Dauer: 01:08

21. Sonata in F major: Bourree anglaise

Komp.: Georg Friedrich Händel, Dauer: 49

20. Sonata in F major: Adagio

Komp.: Georg Friedrich Händel, Dauer: 01:57

19. Sonata in F major: Allegro

Komp.: Georg Friedrich Händel, Dauer: 01:51

18. Sonata in F major: Adagio

Komp.:Georg Friedrich Händel, Dauer: 01:33

17. Le Tombeau de Mireille: Farandole

Komp.: Henri Tomasi, Dauer: 01:00

16. Le Tombeau de Mireille: Romance

Komp.: Henri Tomasi, Dauer: 01:43

15. Le Tombeau de Mireille: Introduction et Variations

Komp.: Henri Tomasi, Dauer: 04:16

14. Quatorzieme Concert: Fuguete

Komp.: Francois Couperin, Dauer: 02:09

13. Quatorzieme Concert: Sarabande, grave

Komp.: Francois Couperin, Dauer: 03:22

12. Quatorzieme Concert: Allemande, vivement

Komp.: Francois Couperin, Dauer: 02:07

11. Quatorzieme Concert: Gravement

Komp.: Francois Couperin, Dauer: 01:43

10. East West Miniature II

Komp.: Isang Yun, Dauer: 04:55

09. Sonata in E minor: IV. Vivace

Komp.: Georg Philipp Telemann, Dauer: 01:41

08. Sonata in E minor: III. Grave

Komp.: Georg Philipp Telemann, Dauer: 01:30

07. Sonata in E minor: II. Allegro

Komp.: Georg Philipp Telemann, Dauer: 01:44

06. Sonata in E minor: I. Largo

Komp.: Georg Philipp Telemann, Dauer: 02:15

05. Sequenza VII

Komp.: Luciano Berio, Dauer: 08:07

04. Sonata in C minor: IV. Allegro

Komp.: Antonio Vivaldi, Dauer: 02:31

03. Sonata in C minor: III. Andante

Komp.: Antonio Vivaldi, Dauer: 04:06

02. Sonata in C minor: II. Allegro

Komp.: Antonio Vivaldi, Dauer: 02:10

01. Sonata in C minor: I. Adagio

Komp.: Antonio Vivaldi, Dauer: 02:03


Artikelnummer:251915
Kategorie:Holzbläser Kammermusik
Genre: Klassik

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Ihre Meinung mit:

Einträge gesamt: 1
5 von 5 Deutscher Musikwettbewerb


Gewinnen junge Instrumentalisten den Deutschen Musikwettbewerb, haben sie die Chance, eine CD im Rahmen der Edition "Primavera" zu produzieren. Oboist Thomas Hecker, Preisträger 2008, hat sich für dieses Album eine interessante Dramaturgie einfallen lassen: Es wechseln sich immer ein Barock- und ein zeitgenössisches Werk ab. Die Inszenierung beginnt mit einer Sonate von Antonio Vivaldi, es folgt "Sequenza VII" von Luciano Berio. Bei diesem Werk scheint die Oboe zweistimmig zu spielen. Es geht weiter mit Georg Philipp Telemann, Isang Yun, François Couperin, Henri Tomasi, Georg Friedrich Händel und Andrew Jackman. Die gewählte Werkfolge ist interessant und spannend, birgt aber Gefahren. Zum einen kann sich der Hörer mit den Barock­werken immer wieder von den anspruchsvollen Avantgard­stücken erholen, zum anderen gerät die CD in eine Schwarz-Weiß-Schiene. Dem Hörer wird auf der einen Seite die Barockmusik als brav und bieder dargestellt, auf der anderen Seite die moderne Musik als rebellisch und verkopft. So betreibt die CD eine Klischeeförderung, die nicht sein muss. Denn sowohl Barockmusik als auch ­moderne Kompositionen können alle Attribute erfüllen.


.,09.02.2016
Einträge gesamt: 1

Newsletter

Nein, danke