Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH)    Noten, Bücher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Service-Hotline (0 82 41) 50 08 52 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00 Uhr)
Kauf auf Rechnung (D, AT, CH)    Noten, Bücher & CDs ab 30 EUR versandkostenfrei (D)
Noten für BlasorchesterConcertino op.26

120,00 €

inkl. 7% USt., versandkostenfrei

Lieferbar in ca. 5 Tagen


Beschreibung

Carl Maria von Weber gilt als Vorkämpfer der deutschen Oper durchzusetzen. Spätestens seit der Uraufführung seines Freischütz 1821 in Berlin war er als der Begründer der deutschen romantischen Volksoper anerkannt.Es wäre jedoch falsch, Webers künstlerische Bedeutung nur auf sein Opernschaffen zu reduzieren. In seinem kurzen Leben hat er etwa 300 Kompositionen geschaffen, die nahezu alle musikalischen Gattungen des 1
9. Jahrhunderts umfassen. Besonderen Raum nehmen in seinem Gesamtwerk Kompositionen für Soloinstrumente und kammermusikalische Besetzungen ein.Dazu gehören allein zwei Klarinettenkonzerte in f-moll op.73 und Es-Dur op. 74 und das Concertino in Es-Dur op. 26, das Weber in nur sechs Tagen niederschrieb. Alle drei Werke entstanden 1811 und gehören zu einer Gruppe von 6 Kompositionen für Klarinette, die Weber für den Klarinettisten Heinrich Joseph Baermann, einem der ersten großen Virtuosen auf diesem Instrument, schuf. Die Freundschaft mit Baermann, aber vor allem der Klang der Klarinette waren es, die Weber zu den Konzerten inspirierten. Zweifellos hat Baermann den Komponisten bei der Entstehung der Werke tatkräftig beraten und ihm sowohl die technischen als auch die klanglichen Möglichkeiten nahegebracht. Dadurch wurde die Klarinette zu Webers Lieblingsinstrument und fand immer dort ihren schönsten Einsatz, wo der musikalische Ausdruck am intensivsten sein sollte. Das Klarinettensolo in der Ouvertüre zum Freischütz ein Beweis dafür.In dem einsätzigen Concertino op. 26 beweist Weber seine spielerische Sicherheit im Umgang mit den klassischen Formen der Sonate, dem Konzert und der Variation. Hier kann er die Ausbildung bei Abbé Vogler unter Beweis stellen. Er nutzt diese Formen jedoch nur als Rahmen, um seinem Drang zu einem freien rhapsodischen, fast improvisativen romantischen Fluss noch wirkungsvoller nachgehen zu können. Dabei findet auch sein Klangreichtums, die Vorliebe für interessante harmonische Wendungen und ungewohnte instrumentale Farbigkeit Ausdruck. In der Bearbeitung für sinfonisches Blasorchester können diese besonderen Qualitäten eine nochmalige Steigerung erfahren.

Hörbeispiel

Muster-PDF

Verlag Rundel Musikverlag  
Artikelnummer:107747
Kategorie:Solowerke
Besetzung: Blasorchester  
Genre: Solowerk
Komponist: von Weber, Carl Maria
Arrangeur: Goldhammer, Siegmund
Soloinstrument: Klarinette
Format:DIN A4

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:


Dieses Stück als Aufnahme auf CD
4.82 / 5.00 of 898 blasmusik-shop.de customer reviews | Trusted Shops